Sarah Kirsch

Sarah Kirsch

* 16.04.1935
† 05.05.2013
Erstellt von Lausitzer Rundschau
Angelegt am 30.01.2014
6.211 Besuche

Neueste Einträge (4)

Gedenkkerze

Bärbel Manke

Entzündet am 09.07.2014 um 06:57 Uhr

Lyrik der großen Gefühle – die Dichterin Sarah Kirsch ist tot

30.01.2014 um 11:20 Uhr von Lausitzer

Eine der wichtigsten, eigenwilligsten und poetisch kraftvollsten Stimmen der deutschsprachigen Literatur ist verstummt

 

Ihr dichterisches Werk ist längst ein Klassiker. Insbesondere mit Naturgedichten machte sich Sarah Kirsch einen Namen. Nun starb die Lyrikerin, die schon in der DDR zu den eigenwilligsten und poetisch kraftvollsten Stimmen gehörte, im Alter von 78 Jahren in Schleswig-Holstein. 

 

Sarah Kirsch, eine der bedeutendsten deutschen Lyrikerinnen der Gegenwart, ist tot. Die Schriftstellerin starb bereits am 5. Mai im Alter von 78 Jahren nach kurzer, schwerer Krankheit in Schleswig-Holstein. Das teilte die Deutsche Verlags-Anstalt am Mittwoch in München mit.

 

 

„Mit dem Tod Sarah Kirschs verlieren wir, verliert die deutschsprachige Literatur eine ihrer wichtigsten, eigenwilligsten und poetisch kraftvollsten Stimmen“, sagte Verlagsleiter Thomas Rathnow. Die Beisetzung finde im engsten Familienkreis statt.

 

 

Kirsch wurde 1935 in Limlingerode/Harz als Tochter eines Fernmeldemechanikers geboren, studierte Biologie und Literatur. Als sie sich 1976 den Protesten gegen die Ausbürgerung des Liedermachers Wolf Biermann anschloss, wuchs der staatliche Druck und Kirsch siedelte 1977 von Ost- nach West-Berlin über.

 

 

Im Jahr 1983 zog sie in ein altes Schulhaus hinterm Deich in Tielenhemme in Dithmarschen (Schleswig-Holstein). Dort lebte sie bis zu ihrem Tode sehr zurückgezogen als freie Schriftstellerin und Malerin.

 

 

 

Interviews gab sie nur selten: „Die Leute sollen meine Gedichte gern haben und mich möglichst in Ruhe lassen“, sagte sie 1996 den „Stuttgarter Nachrichten“. Die Themen Liebe, Trennung und Einsamkeit bestimmten ihr Werk. Der Literaturkritiker Marcel Reich-Ranicki pries einst ihre „Lyrik der großen Gefühle und der mächtigen Leidenschaften“.

 

Für ihr dichterisches Werk wurde Kirsch, die schon lange als Klassikerin galt, mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet.

dpa/ik 

Die deutsche Schriftstellerin Sarah Kirsch sitzt am 13.05.2006 vor dem Elbedeich in Otterndorf (Kreis Cuxhaven).

30.01.2014 um 09:54 Uhr von Lausitzer
Foto  Die deutsche Schriftstellerin Sarah Kirsch sitzt am 13.05.2006 vor dem Elbedeich in Otterndorf (Kreis Cuxhaven). für Sarah Kirsch

Gedenkkerze

lr-online.trauer.de

Entzündet am 30.01.2014 um 09:37 Uhr