Suchen Sie in 23.564 Anzeigen
Trauerhilfe Live-Chat

Kai Sender
Sozialarbeiter
Bremen
Suchen Sie in 23.564 Traueranzeigen

erweiterte Suche
Ausgabe vom:
Neueste Anzeigen
Anzeige
Sozialbestattung - Wenn das Amt die Kosten zahlt

Steigende Lebenserwartung, geringere Renten, Wegfall des Sterbegeldes – viele Menschen können sich nicht mehr genug Geld für die eigene Beerdigung oder die von Familienangehörigen ansparen. Entsprechend verzeichnen Sozialbestattungen einen starken Anstieg. Denn wenn der Nachlass nicht ausreicht, um die Bestattung zu finanzieren, kann unter Umständen das Sozialamt zur Unterstützung herangezogen werden.  

Die Phasen des Trauerns - die Anpassung

 Ein Todesfall bedeutet für Angehörige und Freunde einen schweren Verlust, der verarbeitet werden muss. Schock, Kontrolle und Regression – die ersten drei Trauerphasen hat der trauernde Mensch nach dem Tod eines geliebten oder nahestehenden Menschen durchlaufen. Um den Schmerz vollständig zu verarbeiten, müssen aber alle vier Phasen der Trauer erlebt werden. 

Das Trauerzentrum hilft bei der Bewältigung der Trauer

Einen geliebten Menschen zu verlieren, bedeutet, mit großem Schmerz konfrontiert zu werden. Viele Menschen wissen nicht, wie sie mit ihrer Trauer umgehen sollen. Professionelle Hilfe und Anteilnahme bietet ein Trauerzentrum. Hier gibt es die Möglichkeit, mit Hilfe von Gesprächen, Ritualen und körperlichen Aktivitäten die Trauer schrittweise zu verarbeiten und neuen Lebensmut zu finden.

Jeder sollte sich die Zeit nehmen, die er braucht, um die Trauer zu verarbeiten. Ein Trauerzentrum bietet Raum für diese Trauer. Es schafft Freiräume für die Trauerarbeit und kann dabei helfen, die Phasen der Trauer bewusster zu durchlaufen und den Verlust des Verstorbenen zu akzeptieren.

Islamische Bestattungen

Das Grab eines Muslims soll dort sein, wo er gelebt hat, sagt der Koran. Die islamische Bestattung beginnt mit einem Gebet am Ort der Waschung, dem die Totenwaschung selbst, das Einwickeln in saubere weiße Tücher und schließlich die Beerdigung folgen.

Die Phasen des Trauerns – die Kontrolle

 Wenn ein geliebter Mensch stirbt, hilft die Trauer den Schmerz um den Verlust zu verarbeiten. Diese Zeit muss von den Hinterbliebenen aktiv bewältigt werden. Sie müssen trauern und durchlaufen dabei verschiedenen Phasen. Nach der ersten Phase, dem Schock, schließt sich die kontrollierte Phase an. 

Gerade in den ersten Tagen nach einem Todesfall in der Familie oder im Freundeskreis müssen die Hinterbliebenen trotz eines möglichen Zusammenbruchs ihrer Welt funktionieren und auch agieren. Nach der Erholung vom Schock muss an die Beerdigung des verstorbenen Menschen gedacht werden. Und auch sonst sind unzählige Dinge zu erledigen. Das erfordert einen klaren Verstand. Deshalb werden die Gefühle in dieser Phase durch eigene und fremde Aktivitäten kontrolliert.

Trauerhilfe Live-Chat

Kai Sender
Sozialarbeiter
Bremen