Suchen Sie in 25.958 Anzeigen
Trauerhilfe Live-Chat

Kai Sender
Sozialarbeiter
Bremen
Suchen Sie in 25.958 Traueranzeigen

erweiterte Suche
Ausgabe vom:
Neueste Anzeigen
Anzeige
Trauer- und Kondolenzspenden

Dem Tod eines nahestehenden Menschen stehen wir fassungslos und voller Schmerz gegenüber. Gleichzeitig müssen viele Dinge bedacht und geregelt werden...

Das Trauerzentrum hilft bei der Bewältigung der Trauer

Einen geliebten Menschen zu verlieren, bedeutet, mit großem Schmerz konfrontiert zu werden. Viele Menschen wissen nicht, wie sie mit ihrer Trauer umgehen sollen. Professionelle Hilfe und Anteilnahme bietet ein Trauerzentrum. Hier gibt es die Möglichkeit, mit Hilfe von Gesprächen, Ritualen und körperlichen Aktivitäten die Trauer schrittweise zu verarbeiten und neuen Lebensmut zu finden.

Jeder sollte sich die Zeit nehmen, die er braucht, um die Trauer zu verarbeiten. Ein Trauerzentrum bietet Raum für diese Trauer. Es schafft Freiräume für die Trauerarbeit und kann dabei helfen, die Phasen der Trauer bewusster zu durchlaufen und den Verlust des Verstorbenen zu akzeptieren.

Die Phasen des Trauerns – die Regression

Mit dem Schock nach der Nachricht vom Tod eines geliebten oder nahestehenden Menschen, beginnt bei den Hinterbliebenen der Prozess der Trauerarbeit. Es sind verschiedene Phasen, die ein Mensch durchlaufen muss, um den Schmerz um den Verlust zu verarbeiten. Nach Schock und Kontrollphase schließt sich die Phase der Regression.

In dieser Phase wird die eigentliche Trauerarbeit geleistet, denn in ihr muss der Trauernde den Verlust verarbeiten. Er ist ganz auf sich zurückgeworfen. Der Alltag ohne den Verstorbenen beginnt und die Hilfe und Unterstützung von Freunden und Bekannten in den ersten Tagen wird weniger. Die Bestattung ist vorbei, Besuche kommen kaum noch. Der Trauernde ist wieder auf sich allein gestellt und wird nun extrem mit dem Verlust des Verstorbenen konfrontiert. Starke Emotionen befallen den trauernden Menschen, aber auch Aggressionen.

Nach dem Tod kommt die Zeit der Trauer

Nach dem Tod eines geliebten und nahestehenden Menschen werden die Angehörigen und Freunde mit schmerzhaften und oft unerträglichen Emotionen konfrontiert. Die Hinterbliebenen müssen ihr Leben neu ausrichten. Das braucht Zeit. Einige erholen sich bereits nach einigen Monaten, andere brauchen Jahre, den Verlust zu bewältigen. Die Trauer dient dazu, den Schmerz zu verarbeiten. 

Es ist wichtig zu wissen, dass es ganz normal ist, von seiner Trauer überwältigt zu werden. Dabei ist Zeit kein Kriterium, denn jeder Mensch trauert anders. Es gibt nicht das eine typische Gefühl oder die eine typische Reaktion. Wissenschaftler haben trotzdem versucht, Gemeinsamkeiten festzustellen und den Ablauf des Trauerprozesses theoretisch zu erklären. Mit dem Schock nach der Nachricht vom Tod beginnt der Prozess der Trauerarbeit. Das Ende des Trauerprozesses ist durch eine Neuorientierung des gesamten Lebensgefüges zu sehen. In ...

Wenn Kinder um einen geliebten Menschen trauern

Für Kinder ist es wichtig, dass sie bei ihrer ersten Begegnung mit den Themen Tod und Sterben nicht alleine sind. Vor allem Eltern sollten dabei helfen, mit dem Verlust einer geliebten Person umzugehen. 

Trauerhilfe Live-Chat

Kai Sender
Sozialarbeiter
Bremen