Suchen Sie in 21.772 Anzeigen
Trauerhilfe Live-Chat

Kai Sender
Sozialarbeiter
Bremen
Suchen Sie in 21.772 Traueranzeigen

erweiterte Suche
Ausgabe vom:
Neueste Anzeigen
Anzeige

Das Trauerzentrum hilft bei der Bewältigung der Trauer

Das Trauerzentrum hilft bei der Bewältigung der Trauer

Einen geliebten Menschen zu verlieren, bedeutet, mit großem Schmerz konfrontiert zu werden. Viele Menschen wissen nicht, wie sie mit ihrer Trauer umgehen sollen. Professionelle Hilfe und Anteilnahme bietet ein Trauerzentrum. Hier gibt es die Möglichkeit, mit Hilfe von Gesprächen, Ritualen und körperlichen Aktivitäten die Trauer schrittweise zu verarbeiten und neuen Lebensmut zu finden.

Jeder sollte sich die Zeit nehmen, die er braucht, um die Trauer zu verarbeiten. Ein Trauerzentrum bietet Raum für diese Trauer. Es schafft Freiräume für die Trauerarbeit und kann dabei helfen, die Phasen der Trauer bewusster zu durchlaufen und den Verlust des Verstorbenen zu akzeptieren.

Sozialbestattung - Wenn das Amt die Kosten zahlt

Steigende Lebenserwartung, geringere Renten, Wegfall des Sterbegeldes – viele Menschen können sich nicht mehr genug Geld für die eigene Beerdigung oder die von Familienangehörigen ansparen. Entsprechend verzeichnen Sozialbestattungen einen starken Anstieg. Denn wenn der Nachlass nicht ausreicht, um die Bestattung zu finanzieren, kann unter Umständen das Sozialamt zur Unterstützung herangezogen werden.  

Ein Testament verfassen - was Ihnen persönlich wichtig ist

Ein Testament verfassen - was Ihnen persönlich wichtig ist Noch immer sträuben sich die meisten Menschen davor Ihr Testament zu machen. Dabei können Sie ihren Hinterbliebenen hierin oft wichtige Fragen dazu beantworten, was einmal mit ihrem Erbe geschehen soll.

Insbesondere wenn Sie Ihnen nahestehende Menschen, die nicht zu ihren gesetzlichen Erben gehören in die Erbengemeinschaft einbeziehen möchten, sollten Sie ein ihren letzten Willen schriftlich festhalten.


Formaljuristisch ist das Testament eine "letztwillige Verfügung". Sie verfügen, wie Ihr Vermögen weitergegeben wird. Wenn Sie kein Testament verfassen, wird die Erbfolge automatisch gesetzlich geregelt. Wenn Sie nicht wollen, dass diese gesetzliche Erbfolgeregelung greift, müssen Sie Ihr persönliches Testament verfassen. Ein solches Testament können Sie eigenhändig erstellen oder als öffentliches Testament notariell hinterlegen. Das eigenhändig erstellte Testament muss von der Person, die das Testament verfasst, handschriftlich geschrieben und unterschrieben ...
Die Phasen des Trauerns – die Regression

Mit dem Schock nach der Nachricht vom Tod eines geliebten oder nahestehenden Menschen, beginnt bei den Hinterbliebenen der Prozess der Trauerarbeit. Es sind verschiedene Phasen, die ein Mensch durchlaufen muss, um den Schmerz um den Verlust zu verarbeiten. Nach Schock und Kontrollphase schließt sich die Phase der Regression.

In dieser Phase wird die eigentliche Trauerarbeit geleistet, denn in ihr muss der Trauernde den Verlust verarbeiten. Er ist ganz auf sich zurückgeworfen. Der Alltag ohne den Verstorbenen beginnt und die Hilfe und Unterstützung von Freunden und Bekannten in den ersten Tagen wird weniger. Die Bestattung ist vorbei, Besuche kommen kaum noch. Der Trauernde ist wieder auf sich allein gestellt und wird nun extrem mit dem Verlust des Verstorbenen konfrontiert. Starke Emotionen befallen den trauernden Menschen, aber auch Aggressionen.

Ablauf von Beerdigung und Trauerfeier Die wenigsten Menschen sind mit dem Ablauf von Trauerfeier und Beerdigung wirklich vertraut. Dabei können Sie auf beides erheblichen Einfluss nehmen.

Wir erklären Ihnen nicht nur die traditionellen Inhalte und Abläufe der Trauerfeier und der Beerdigung auf, sondern erörtern auch, welche Möglichkeiten sie haben beides so individuell wie möglich zu gestalten.


Nach der Beerdigungsfeier wird der Sarg von Sargträgern oder mit einem Fahrzeug zum Ort der Bestattung gebracht. Die nächsten Angehörigen gehen direkt dahinter. Sind größere Entfernungen zurückzulegen, treffen Sie sich an der Friedhofskapelle und gehen von dort zum Ort des Grabes. Die Grabstätte ist bereits ausgehoben und vorbereitet. Der Geistliche führt die Bestattungszeremonie durch, danach wird der Sarg in die Erde gelassen. Die Trauernden können Blumen oder Erde auf den Sarg streuen. Im Anschluss an die Bestattung können Ihnen die Trauergäste einzeln ihr Beileid aussprechen, sofern Sie dies wünschen...
Trauerhilfe Live-Chat

Kai Sender
Sozialarbeiter
Bremen